Jahresablauf

Wein aus Leidenschaft
 Josef mit Rebsetzlinge Josef mit Rebsetzlinge

Von der Rebe, bis hin zum sortenreinen Jahrgangssekt - alles aus einer Hand. Darum beginnen wir Jahr für Jahr im Frühling mit der Veredelung von jungen Weinstöcken, von denen wir später in unseren Weingärten die Ernte einbringen können.                                                                                                                 Um den Boden fruchtbar zu halten bedecken wir ihn Sommer wie Winter mit einer Gründecke, die aus einer artenreichen Pflanzen- und Tiervielfalt besteht. Während der Wintermonate befinden sich die Rebstöcke in Ruhe, die Wurzeln werden durch eine Gründüngungsdecke geschützt.

 Burgunder in Ried Hasel Burgunder in Ried Hasel

Nur der Weinhauer ruht nicht, in den Monaten Februar und März wird durch den Rebschnitt der Weinstock auf ein gutes Jahr vorbereitet. Ende April sieht man bereits die austreibenden Knospen und kleine Blätter. Um die jungen Triebe widerstandsfähig zu machen verwenden wir nur reinen Schwefel und Kupfer in wässriger Lösung. Diese Stoffe dringen nicht in den Saftstrom der Pflanze ein, sondern bleiben nur fein verteilt an der Blattoberfläche.

 Sepp in Langenloiser Haide Sepp in Langenloiser Haide

Ende Mai bis mitte Juni blühen die Reben, die weniger durch bunte Blüten als ihren herrlichen Duft auffallen. Während der heißen Sommermonate ist die Bodenbearbeitung gerade beim Bio-Winzer ausgesprochen arbeitsreich und anders und benötigt viel Erfahrung.

Trotz geringer Regenfälle soll der Boden genügend Feuchtigkeit speichern. Auch dies wird bei den Kontrollen im Bio-Weingarten genau überprüft. Im Oktober werden die vollreifen Trauben geerntet. In dieser Zeit genießt der Weinbauer die Früchte eines arbeitsreichen Sommers.

Der Most von den Trauben, die nur aus den eigenen Weingärten stammen, reifen im 500 Jahre alten Klosterkeller zu Wein. - Wein, der gut tut.

 Riesling Riesling

Wir sind sicher, daß Sie mit Ihrer Entscheidung für unsere vielfach ausgezeichneten Bio-Weine gerne diesen Schritt weiter denken, um einen kostbaren Beitrag zu einer gesunden Umwelt zu leisten.

"Der Wein ist unter den Getränken das nützlichste, unter den Arzneien die schmackhafteste, unter den Nahrungsmitteln das angenehmste." (Plutarch - griechischer Schriftsteller)

 

Auch wenn einige Winzer es noch immer auf ihrer homepage stärkstens bewerben, wir dürfen keine gesundheitlichen Hinweise am Wein und auf unseren Seiten geben. Wenn Sie Info über Histamin in unserem Wein wollen, kontaktieren Sie uns bitte ganz einfach!

Download Document Wein_trinken_für_den_Kopf.doc


 
schnecke1