Roesler

Dieser neue Rote hat eine tiefrote Farbe, mit dunkler Frucht von Schlehe und Brombeere, erinnert im Abgang zart an Schokolade.

Als "Hallo" nach Wunsch auch ohne Zusatz von Sulfiten.

Neuzüchtung (auch Klosterneuburg 1358-1-47) zwischen Zweigelt x Seyve-Villard 18-402 x Blaufränkisch. Benannt nach dem ehemaligen Institutsdirektor Leonhard Roesler (1839-1910). 

Ein wunderbar kräftiger und gesunder Weingarten, ganz der Traum des Biowinzers. Er ist auch jedes Jahr ein wenig zu schnell ausverkauft.

Mit Naturkork

Paßt zu allem wo man kräftigen Rotwein sucht, ist nicht im Barrique ausgebaut - aber daran arbeitet Irene auch noch.


 
schnecke1